Lorena als Sommer Au Pair in Cornwall-England; Grossbritannien

¡Hallo Ihr Lieben!
 
Mein Aufenthalt als Au Pair habe ich diesen Sommer im schoenen Cornwall ind England verbracht. Ich war für ein paar Monate über den Sommer in England, und obwohl die Familie mir vorab gesagt hatte, dass wir im Sommer viel gemeinsam unternehmen wuerden, haette ich es nie für moeglich gehalten, tatsaechlich so viel in so kurzer Zeit zu erleben!
 
Meine Gastfamilie lebte in Helston, einem kleinen und recht überschaulichen Dorf. Aber dort haben wir eigentlich die wenigste Zeit verbracht, da wir soviel unterwegs waren. Die Familie war von Anfang an sehr offen und herzlich und lud mich immer ein, sie bei Ausfluegen zu begleiten, auch in meiner Freizeit. Wenn ich all unsere Besichtigungsziele zusammenfassen soll, dann weiss ich kaum, wo ich anfangen soll. Wir besuchten den Paradise Park, Eden Project, Schwimmbaeder und Wasser-Erlebnisparks, Bauernhoefe, viele verschiedene schoene Doerfer und Orte und Staedte in der Umgebung. Wir waren campen, gingen zusammen abends essen, wandern usw. Und all dies natuerlich in der grossartigen Begleitung von dem 9-jaehrigen Tommy und dem 3-jaehrigen Caelan.
 
Die Familie war stets bemüht, mich als ihr Au Pair als Teil der Familie aufzunehmen. Nie habe ich mich wie das 5.Rad am Wagen gefühlt oder wie eine Hausangestellte. Man hat ja anfangs doch etwas Angst, wenn man allein aus dem Ausland einreist und aus einer anderen Sprache und Kultur kommt, dass man sich vielleicht ausgeschlossen fuehlen koennte. Man kennt die Gastfamilie ja auch nicht richtig im Vorhinein und muss ploetzlich so viel Zeit mit ihr verbringen. Daher war ich also sehr dankbar fuer den Einsatz der Familie und das Bemühen darum, dass ich mich rundum wohlfuehle, dass ich mich auch sehr bemuehte, meinen Teil dazu beizutragen, dass ich ihr helfend zur Hand gehen konnte. Vor allem im Hinblick auf die Kinder habe ich mich sehr angestrent. Letztlich ist es ja immer ein "Geben und Nehmen", was in meinem Fall ein tolles Ergebnis und eine super Erfahrung für alle Beteiligten nach sich zog.
 
Die Aufgaben im Haushalt waren alle recht einfach auszufuehren. Die meiste Zeit verbrachte ich mit den Kindern. Abgesehen davon half ich beim Abwasch, beim Ausräumen der Spülmaschiene, dem Waesche aufhaengen, Tisch decken und abraeumen etc. Die Zeit mit den Kindern verbrachte ich viel beim Spielen im Garten, beim Malen, Fahradfahren, Ausfluegen zum Spielplatz oder Strand usw. Abends half ich beim Baden und Bettfertig-machen.
 
Als Au Pair habe ich einen neue Kultur und Lebensform kennenlernen koennen, die ganz anders als die meine ist. Gleichzeitig habe ich mein Englisch verbessern koennen und eine unvergessliche Zeit mit meiner Gastfamilie und ihren wunderbarne Kindern verbringen koennen.
 
De este viaje me llevo muy buenos recuerdos, a la misma vez que un álbum de fotos creado con la ayuda de la madre de la familia en el que se encuentran las actividades más divertidas realizadas durante la estancia.