Testimonios

Hier findet Ihr Erfahrungsberichte unserer Au Pairs sowie Gastfamilien, durch die Ihr einen besseren "Einblick" in die Au Pair Programme erhalten könnt. Ehemalige und aktuelle Au Pairs erzählen von ihren Eindrücken und Abenteuern im Ausland. Solltet Ihr uns auch einen Erfahrungsbericht von Eurer Zeit als Au Pair schicken wollen, könnt Ihr dies per email machen (info@aupairconecta.com). Wir freuen uns auf Eure Geschichte und Eure Fotos!

Katrin aus München in Sevilla

Hallo,

Katrin con otras Au Pairs en Sevillabevor ich mein Medizinstudium im vergangenen Herbst begann, beschloss ich, über den Sommer 3 Monate als Au Pair nach Spanien zu gehen, um mein Spanisch zu verbessern. Anfangs wusste ich nicht genau, wie ich es anstellen sollte, ob es einfacher sei, es von Deutschland aus über eine Agentur in die Wege zu leiten oder direkt über eine spanische Agentur. Das Einzige, was ich wusste, war, dass mich Spanien, Andalusien mit seinem Licht und Flamenco faszinieren. Durch das Deutsche Forum in Sevilla kam ich mit der Agentur Au Pair Conecta in Verbindung und lernte so Belen und Carolin kennen.

Nachdem ich das erste mal mit Ihnen über Skype telefoniert hatte, war mir klar, dass ich meinen Aufenthalt über Au Pair Conecta organisieren wollte. Während meines gesamten Aufenthalts in Sevilla unterstützten sie mich anhand ihrer persönlichen Betreuung, ihrer kontinuierlichen Beratung, sowohl per email als auch übers Telefon. Das gab mir sehr viel Sicherheit und Rückhalt, da die Tatsache, sich ins Flugzeug zu setzen, um in einem fremden Land mit einer fremden Familie zusammen zu leben, ohne das Spanische besonders gut zu beherrschen, war für mich eine grosse Herausforderung.

Als meine Abreise näherrückte, war alles bestens organisiert: meine Gastfamilie lebte in einem Haus mitten in der Altstadt Sevillas und hatte ein kleines 13-monate altes Mädchen. In der Vorbereitungszeit hatte ich durch zahlreiche Skype-Gespräche mit der Familie und der Agentur schon so gut wie alle Details meines Aufenthaltes geplant und durchgesprochen. Dadurch hatte ich bei meiner Ankunft das Gefühl, alle schon zu kennen und über die meisten Dinge bescheid zu wissen.

Am 10. März kam ich in Sevilla an und ich lebte mich im Null komma nichts ein. Sowohl meine Gastfamilie als auch die Agentur taten alles, um mich besonders am Anfang zu unterstützen. In den ersten Wochen lernte ich vieles Neues kennen, die Stadt an sich, die Gebräuche und Gegebenheiten ihrer Leute, meine Gastfamilie und natuerlich besonder mein kleines Gastkind, welches ich zu hueten hatte. Die ersten Tage waren sehr intensiv durch die ganzen Eindruecke und vor allem die Fremdsprache. Anfags besuchte ich des oefteren die Agentur, zu allererst gemeinsam mit meiner Gastmutter, danach auch alleine. Das Team von Au Pair Conecta gab mir viele Tips hinsichtlich: Erste-Hilfe-Kurse, Flamencokurse, wichtige Adressen in Sevilla, Ärzte, Freizeitmöglichkeiten in der Stadt und Umgebung. Darueber hinaus bekam ich ein Info-Dossier mit allen moeglichen Hinweisen und Tips.

Au Pair Katrin con ArianeNach ein paar Tagen schon hatte ich mich in meinen Alltag eingelebt. Meine Hauptaufgabe war es, mich um die kleine Tochter meiner Gasteltern zu kümmern (3 Stunden taeglich). Abgesehen davon erledigte ich den täglichen Einkauf auf dem Frischmarkt ganz in der Nähe, und 2 mal pro Woche bereitete ich das Mittagessen vor. In meiner Freizeit nahm ich an einem Flamencokurs und einem Capoeirakurs teil. Und vormittags ging ich jeden Morgen zur Sprachschule, in der ich viele andere Jugendliche und auch Au Pairs kennenlernte, mit denen ich mich in meiner freien Zeit dann verabredete, um die schoene Stadt Sevilla gemeinsam besser kennenzulernen. Auf diese Weise war ich vollkommen integriert in das Familienleben der Gastfamilie und den Alltag von Sevilla, einer Stadt voller Farben, Leben und vieler Traditionen.

Während meines Aufenthaltes bin ich auch verschiedene Male mit Freunden und der Gastfamilie in Andalusien verreist. So habe ich Cordoba, Granada, eine der Dörfer rund um Sevilla und natuerlich die schoenen Straende Andalusiens kennengelernt. Die Strände haben mich sehr beeindruckt. Sie sind teilweise noch so ursprünglich und natuerbelassen und sind von Sevilla aus in nur einer Stunde erreichbar!

Um ehrlich zu sein, war mein Au Pair Aufenthalt rundum ein Erfolg und eine sehr bereichernde Erfahrung. Ich kam mit vielen neuen Eindrücken zurück und die Erfahrung, ein Kleinkind so intensiv zu betreuen, war etwas sehr neues fuer mich. Ich habe es so genossen, Zeit mit meinem Gastkind zu verbringen und ihre Zuneigung zu gewinnen, dass ich nun in meinem Medizinstudium einen starken Fokus auf Kinderheilkunde lege. Ich habe auch nach meinem Aufenthalt noch einen lebhaften Kontakt zu meiner Gastfamilie, welche mich im vergangenen November in Deutschland besuchen kam! Wenn alles klappt, werde ich im September nach Sevilla zurückkehren, um dort ein Medizinpraktikum im Krankenhaus zu absolvieren. Aus München schicke ich ganz liebe Grüsse an Belen und Carolin. Vielen Dank für alles!

Paola aus Lima in Andalusien

Au Pair Paola en SevillaNachdem ich mein Studium als Feutschlehrerin in meiner Heimat abgeschlossen hatte, traf ich den Entschluss, für eine Zeit  lang nach Spanien zu gehen und meine Arbeitserfahrung im Kinderbetreuungsbereich anzureichern. Da meine Gastfamilie halb Spanisch, halb Deutsch war, konnte ich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und auch meine Deutschkenntnisse verbessern.

Meine Erfahrungen als Au Pair waren genial. Vor allem Sevilla als Stadt aht mir sehr gut gefallen! Die Menschen dort sind sehr herzlich, sodass ich mich sehr schnell zu Hause fühlte. Meine Gastfamilie war toll und die Kinder wuchsen mir im Handumdrehen ans Herz. Wir hatten so viel Spass, erzaehlten uns Maerchen auf deutsch und spanisch, reisten gemeinsam und unternahmen viel mit der ganzen Familie.

Au Pair Paola en la playa de CadizDie drei Kinder meiner Gastfamilie waren fuer mich ganz bald wie kleine Geschwister. Ich half ihnen bei den Hausaufgaben, spielte mit ihnen, machten Fahrradausflüge, kochten zusammen usw. Ich schwelge immer noch in den Erinnerungen meiner Au Pair Zeit.

Andalusien ist wunderschön, besonders seine endlosen Strände in Zahara de los Atunes, und der Region Cadiz sowie auch Marbella. Ganz besonders gefiel mir auch das lebhafte Stadtleben in Sevilla, bis in die spÄten Abende hinein ist immer etwas los auf der Strasse. Soviele meiner Freunde von dort werden mir unvergesslich bleiben.Au Pair Paola con sus niños anfitriones.

Dank der Agentur Au Pair Conecta und ihrem stetigen Rat konnte ich mit anderen Au Pairs gemeinsam Ausflüge und kleinere Trips durch Andalusien organisieren, um mehr von Spanien und der Umgebung Sevillas kennenzulernen. Alles in allem war es ein grosses und wunderschoenes Abenteuer, welches ich nicht missen möchte!!!   

Rebecca aus Deutschland in Sevilla

Die Entscheidung, Aupair zu werden, kam, nachdem ich mein Abitur gemacht hatte, weil ich gerne mein Spanisch verbessern und eine laengere Zeit ins Ausland gehen wollte, bevorAu Pair Rebecca ich mein Studium begann.

Meine Agentur aus Deutschland vermittelte mich zunaechst zu einer Familie nach Malaga. Dort hatte ich aber leider kein Glück, und schon ganz bald war mir klar, dass ich die Familie wechseln wollte. Zum Glück kam ich durch meine Agentur daheim in Kontakt mit Au Pair Conecta in Sevilla, welche mich anhand einer super Rettungsaktion nach nur wenigen Tagen in eine neue Familie nach Sevilla vermittelte. Gott sei Dank konnte ich mich zu 100 Prozent auf meine “neue” Agentur verlassen, sonst wäre ich wohl ganz schön alleine gewesen.

Schließlich bin ich in Sevilla gelandet und konnte die kleinen süßen Gässchen, die schönen Parks und Plätze und vor allem auch die warme Sonne jeden Tag genießen. Die Hauptstadt Andalusiens hat ein pulsierendes Leben und die Menschen sind sehr herzlich und nett. In Sevilla selbst und auch der Umgebung gibt es eine Menge zu sehen! Wer sich fuer die Quintessenz der spanische Kultur interessiert, wird hier am richtigen Ort sein!

In der Stadt gibt eine Menge Sprachschulen mit grossen Kursabgeboten. Ich bin über Au Pair Conecta bei Clic gelandet und habe dort meinen Sprachkurs absolviert, sowie an dem üppigen Freizeitangebot der Schule mit Wochenend-Ausflügen, Exkursionen und auch an den Stammtischtreffen teilgenommen.

Viele Wochenenden und unseren Sommerurlaub im August verbrachte ich mit der Familie in ihrem Strandhaus an der Kueste der RegAu Pair Rebecca in Spanienaß.

Außerdem habe ich an meinen freien Wochenenden mit meinen Freundinnen viele Trips innerhalb Spaniens unternommen, um das Land noch ein bischen besser kennenzulernen. Unter anderem war ich in Tarifa, Granada, Madrid, Marbella, Cadiz und Conil de la Frontera. In den angrenzenden Nachbarlaendern besuchte ich Tanger in Marroko und Lissabon in Portugal.

Nichts desto trotz ist “Aupair-sein” nicht immer Urlaub: man muss sehr geduldig sein, denn Kinder, die nur brav sind, gibt es wohl nicht. Aber keine Angst: die ganze Mühe und Anstrengung lohnt sich, wenn man am Ende das Herz eines kleinen Kindes erobert hat! Ich hatte in meinen 5 Monaten hier auf jeden Fall eine super Zeit, in der ich mein Spanisch sehr verbessert habe. Ausserdem habe ich eine Menge Lebenserfahrung gesammelt, bin viel im Gastland herumgekommen und werde meine Familie sehr vermissen.

 

Seiten